Blog SpainStyleStore

Sardellen in Olivenöl (Anchoas en aceite)

Sardellen in Olivenöl (Anchoas en aceite)

Die Sardellen in Olivenöl (anchoas en aceite de oliva) sind typisch für Kantabrien. Eine Region, die reich ist an Geschichte, Kunst und Natur. Das Meer, Täler mit sanften, warmen Mikroklimaten und üppige Wiesen, all diese Faktoren haben zu einer vielfältigen Küche beigetragen, die Meeresfrüchte und Fisch mit den Produkten der Wiesen und Felder sowie der Obst- und Gemüsegärten in sich vereint.
Die Spitzenqualität der kantabrischen Milch ist unumstritten, was zur Folge hat, dass alle ihre Nebenprodukte in der ganzen Region vorzufinden sind. Es ist bekannt. dass die Siedler dieser Autonomen Region schon vor 2.000 Jahren Butter verzehrten, während die Römer, das damalig zivilisierte Volk, sie nur als Sonnenschutzmittel benutzten. In Kantabrien ist Käse fast eine Religion. Käse, die nach einem sorgfältigen Reifeprozess einen kräftigen Geschmack entwickelt haben. Milde Käse können überall gefunden werden, die Sorte ‚picón‘ gibt es in Treviso und Bejes, geräucherte Käse haben ihren Ursprung in Áliva oder Pido, und dann sind da noch die kleinen ‚quesucos‘, die aus einer Mischung von Kuh- und Schafsmilch hergestellt werden.

Zutaten für Sardellen in Olivenöl:

  • 500 g Sardellen
  • 1 Karotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 mittelgroße Schalotte
  • 2 Tomaten
  • 100 ml Olivenöl
  • einige Zitronenscheiben
  • Salz
  • 1 TL weißer Pfeffer, grob gemörsert
  • 1 TL Koriandersamen
  • 2 Lorbeerblätter (K: frische vom Strauch, der derzeit allerdings nicht so aussieht, als ob er den Winter überstehen könnte)
  • 100 ml weißer Balsamico
  • 50 ml Wasser

Zubereitung

Die Sardellen ausnehmen, das Rückgrat entfernen, waschen, trockentupfen. Die Karotten schälen und in feine Scheibchen schneiden. Den Knoblauch schälen, mit einem Messerrücken zerdrücken und etwas zerpflücken. Die Schalotte schälen und in Streiferl schneiden, die Tomate in grobe Würfel.

Knoblauch und Schalotte in etwas Olivenöl anbraten. Alle anderen Zutaten – bis auf die Sardellen und das restliche Olivenöl – zugeben, einmal aufkochen und abkühlen lassen. Auf den Boden einer passenden Form etwas von dieser Marinade gießen. Die Sardellen mit der Silberhaut nach oben hineinschlichten. Nach jeder Lage ein bisschen von der Marinade, ein bisschen vom Gemüse (das in der Marinade schwimmt) zugeben. Nach der letzten Lage die restliche Marinade, das restliche Gemüse sowie das Olivenöl zugießen, die Sardellen müssen vollständig bedeckt sein. Mindestens drei Stunden durchziehen lassen.
Falls man nicht alles essen kann: Die Fischerl halten sich in der Marinade – vorausgesetzt, nichts guckt raus – problemlos mindestens eine Woche.

Mehr Info:

Wenn Sie mehr Informationen über Unternehmen aus Kantabrien, die mit uns zusammenarbeiten klicken Sie auf: Unternehmen aus Kantabrien.  Und wenn Sie mehr Informationen über Gastronomie, Kultur oder anderen Themen wünschen, klicken Sie auf : www.turismodecantabria.com , Oder in unserer Zentrale: www.spainstyle.de

Hinterlasse deinen Kommentar

Ihre E-mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.